Ihr wollt 10 Kilo abnehmen, mehr Sport und aufhören zu rauchen? | Lieber keine guten Vorsätze!

749484_original_2_R_B_by_Espressolia_pixelio.de (Copy)

Habt ihr euch bestimmte Dinge für das neue Jahr vorgenommen? Jedes Jahr das Gleiche, meist mit dem gleichen Ergebnis: Die „guten“ Vorsätze.

10 Kilo abnehmen, mehr Sport und aufhören zu rauchen sowieso. Man müsste mal mehr auf Ausstellungen und in Kultur als nur Kino und Kommerz. Man müsste, man sollte… Müsste man? Wer sagt das?

701715_original_R_K_B_by_Juergen Jotzo_pixelio.de (Copy)R_K_B_by_Juergen Jotzo_pixelio.de

Seit ein paar Jahren ist bei mir Schluß mit Vorsätzen! Ich halte sie eh nicht ein, denn wenn ich einen Vorsatz brauche um etwas umzusetzen, was ist der Wunsch dann wert? Zwingt mich jemand? Zwinge ich mich etwa *welch Skandal*, zwinge ich mich etwa selbst? Wenn ich etwas nicht wirklich will, muss ich mich zwingen. Muss ich mich zu einem „besseren Leben“, einem „gesünderen Leben“, etwas anderem als dem bisherigen zwingen? Wozu?

Ganz einfach nä. Muss ich nicht! Wenn ich etwas will, dann mache ich es. Wenn ich etwas für richtig halte, dann setze ich es um. Wenn ich etwas ändern will, dann ändere ich. Warum auf einen Tag warten? Oder warum sich dazu zwingen, wenn ich es gar nicht so wirklich will. Würde ich es wollen, bräuchte ich keine Vorsätze und keinen Zwang. 🙂

Heute ist der erste Tag deines neuen Lebens, fang an!

690424_original_R_B_by_Tim Reckmann_pixelio.de (Copy)R_B_by_Tim Reckmann_pixelio.de

Übrigens habe ich im letzten Jahr Ende September ganz spontan beschlossen mit dem Rauchen aufzuhören. Weder habe ich die restlichen Zigaretten weg geworfen, noch Nikotinpflaster oder -kaugummi gekauft. Ich wollte es einfach weil ich den Gestank an den Klamotten satt hatte, weil ich keine Lust mehr hatte für jede einzelne Kippe runter in den Garten zu gehen. Weil ich kein Geld für unsinniges Zeug wie Glimmstängel ausgeben wollte. Weil ich testen wollte, wer siegt: Mein Wille oder meine Sucht! 🙂 Ich habe gewonnen und nie wieder eine Zigarette angerührt. Es macht mir weder etwas aus, Rauch bei anderen zu schnuppern, noch will ich eine haben wenn ich rauchende Leute sehe. YAY ich bin clean. So ganz ohne Vorsatz. Nur mit dem Hintergedanken: Mach dir keinen Stress und teste mal WIE WEIT du kommst. Ich kam bis zum Ende und bin stolz.

Um meiner Gesundheit etwas Gutes zu tun habe ich angefangen zu laufen. Ebenfalls spontan von heute auf morgen. Abends noch überlegt…ich könnte eigentlich…. mal schauen wie es wird, ob es nicht zu anstrengend ist, zu nass, mal schauen… am nächsten Morgen den Schatz um seine lange Skithermounterhose gebeten und die unter meine Leggings gezogen, Turnschuhe an und los gelaufen. Es war Sonntag mittag und ich fands großartig. Okay, den gewaltigen Muskelkater am zweiten Tag dann nicht mehr, aber nach einem Tag Rekonvaleszenz bin ich wieder los. Und habe es keine Minute bereut. Mittlerweile besitze ich echte Laufschuhe, die passenden Klamotten von Sport BH bis Funktionsshirt (man schwitzt doch dolle in den normalen Baumwollklamotten) und finde, ich war nach der zweiten Woche schon weniger kurzatmig und insgesamt fitter auf den Beinen. An sich bin ich ein völlig unsportliches Wesen, nehme lieber den Lift als die Treppe und esse zu gern Schoki. Was ich euch sagen will, ist „Macht es einfach!“, egal was es ist. Wenn nichts draus wird, okay. Ihr habt es versucht. Vielleicht ergibt sich aus dem Versuch aber auch etwas ganz anderes, positives neues, was ihr so nicht erlebt hättet. Zum Beispiel habe ich durchs Laufen eine sehr nette Border Collie Hundedame kennen gelernt, deren Besitzerin mir erlaubt das sie mich sogar begleitet wenn ich abends laufe. Die beiden hätte ich sonst nie gesehen. 

Wie deprimiert ist ein Mensch, der sich einen Vorsatz gibt den er nicht halten kann. Wie demotivierend ist das? Sehr inspiriert hat mich übrigens Pura Liv, besonders die Bezeichnung Freunde für Treppen. 🙂

Es sind die kleinen Ziele, die erreichbar sind. Schaffe ich eine Etappe, habe ich den Mut für eine zweite. Und dafür brauche ich keine Vorsätze, sondern nur meinen eigenen Wunsch und meinen Willen. Der kleine Schweinehund in mir kann einpacken!

Wie sind eure Erfahrungen? #mentions

Beitragsbild: R_B_by_Espressolia_pixelio.de

header3

2 Comments

  • Günter sagt:

    Hallo Ivory,
    ich bin gerade über die Blogparade von Birgit auf Deine Seite gekommen. Ich find’s toll und wirklich bewundernswert, dass Du Dinge so völlig ohne Vorsätze umsetzen kannst. Mein Kumpel hat übrigens auch „über Nacht“ mit dem Rauchen aufgehört. Einfach weil es ihm nicht mehr geschmeckt hat. Ich selbst brauche aber doch irgendwie Ziele. Und die Idee, diese über ein ganzes Jahr zu verfolgen find‘ ich gut.
    Bist das übrigens Du auf dem Foto? Sieht gar nicht nach hellblond aus … 😉 …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

CommentLuv badge